Florenz

Dieser Beitrag ist Teil der Serie Italien 2016
Zeige alle Beiträge

Unser Ziel heute war Florenz, doch bevor wir die Region Venedig verlassen haben, ging es erst einmal zu MediaWorld (MedieMarkt in Italien), wo wir uns einen Wasserkocher holten, da wir schon nach zwei Nächten genervt waren im Topf das Wasser für die Fläschchen abzukochen.

Auf dem Weg nach Florenz kamen wir auch an Bologna vorbei. Hier wollten wir, da es bereits wieder Mittag war und es gut gepasst hätte, den Ursprung der Spaghetti Bolognese, Ragù alla Bolognese, probieren. Doch leider machten uns die nicht vorhandenen Parkmöglichkeiten für Wohnmobile einen Strich durch die Rechnung. So blieb uns nur ein Snack im Wohnmobil bevor es weiter nach Florenz ging.

Der Campingplatz in Florenz liegt Süd-Östlich am Stadtrand, etwa 5km vom Stadtzentrum entfernt. Wir entschieden uns, für die Stadtbesichtigung am nächsten Tag, mit den Fahrrädern zu fahren, dies sollte das einzige Mal sein, das sie auf dieser Reise zum Einsatz kommen.

Heute ging es dann also mit dem Fahrrad und Anhänger, am Ufer des Arno entlang, vorbei am Teatro OBIhall, in die Altstadt von Florenz. Unsere Fahrräder stellten wir vor der Nationalbibliothek ab. Von hier aus ging es über die Ponte alle Grazie, von welcher man einen guten Blick auf die Ponte Vecchio hat, auf die andere Flussseite. Über die Ponte Vecchio ging es dann wieder zurück Richtung Innenstadt.

Als nächstes ging es auf den Piazza di Santa Maria Novella, wo sich auch die Basilica di Santa Maria Novella befindet. Nach einem Besuch der Selbigen, gab es erst einmal eine kleine Kaffeepause bevor es, nach einer kleinen Shoppingtour durch die Markthalle am Piazza del Mercato Centrale, weiter zur Basilica di San Lorenzo ging. Danach stand ein Besuch der Kathedrale auf dem Programm. Von Innen ist sie leider keine Schönheit, dafür lohnt sich aber der Aufstieg auf die Kuppel, was wir selbstverständlich taten. Von hier oben hat man einen herrlichen, kaum von Hochhäusern verbauten, Blick über Florenz mit seinen roten Dächern.

Florenz

Über den Piazza della Repubblica ging es zum Piazza della Signiora. Hier befinden sich die so genannten Uffizien und diverse Kopien von Statuen, wie z.B. Michelangelos David. Von hier aus ging es direkt zurück zur Nationalbibliothek zu unseren Fahrrädern. Auf dem Weg zurück zum Campingplatz habe ich eine Pedale verloren, welche auch nicht an Ort und Stelle wieder montiert werden konnte. So konnte ich froh sein das die Strecke eben verlief, da die Fahrt mit nur einer Pedale nicht einfach war. Am WoMo erfolgte dann erstmal die Reparatur.

Tags darauf ging es recht spät weiter nach Rom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.