Bali – Ubud

Dieser Beitrag ist Teil der Serie Indonesien 2011
Zeige alle Beiträge

Wieder auf Bali ging es mit dem Shuttle-Service des Fastboat Anbieters in die Region Ubud. Dort angekommen, haben wir erst einmal jemanden gesucht, der uns zu unserer Unterkunft, dem Bali T-House fährt. Wir hatten uns schon von Deutschland aus für das Haus mit dem Namen „Japanese Garden“ entschieden.

Affenwald

Nachdem wir dort unser Gepäck abgelegt hatten, machten wir uns auf den Weg zurück nach Ubud. Ursprünglich wollten wir laufen, aber als wir die nicht gerade wenig befahrene Straße entlang liefen, hielt auch schon ein Taxi neben uns, da haben wir nicht Nein gesagt 😉 Wir haben uns direkt vor dem Eingang zum Affenwald absetzen lassen und diesem einen Besuch abgestattet.

Dann ging es weiter ein wenig durch die Straßen schlendern. Hier haben wir uns auch ein wenig Wellness gegönnt und bei der Gelegenheit unsere Füße von Kangalfischen pflegen lassen. Noch etwas Essen und zurück zum T-House. Dort haben wir geschaut was die vorhandene DVD-Sammlung zu bieten hat und beendeten den Abend mit einer Sicherheitskopie von „Salt“.

Kochkurs

Diesen Tag starteten wir gemütlich da wir, außer einem Kochkurs in traditioneller balinesischer Küche, kein Programm vorgesehen hatten. Also ging es zur Mittagszeit gemütlich Richtung Zentrum. Bei dieser Gelegenheit kümmerten wir uns auch gleich um eine Fahrgelegenheit welche uns später ins Hotel nach Denpasar bringen soll. Dann ging es zu dem Restaurant wo der Kochkurs stattfand. Nach der Begrüßung ging es auch schon für alle Teilnehmer auf den Markt zum Einkaufen und auch etwas Erklärung bezüglich Gewürze etc. Dann wurde lecker gekocht und jeder durfte einmal ran, selbstverständlich wurde das Ganze dann auch verzehrt. Am Ende erhielt noch jeder Teilnehmer ein Kochbuch und eine Schürze.

Denpasar

So gestärkt ging es zum „Taxi“ und wieder nach Denpasar. Vor unserem Hotel, in welchem wir auch zu Beginn unserer Reise übernachteten, fand gerade eine Zeremonie an dem dort befindlichen Schrein statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.